Alles für die Katz

An alle die sich schon gewundert haben, dass es noch keine Katzen auf meinem Blog zu sehen gab, für den gibt es jetzt die komplette Bandbreite. Natürlich bin ich in meinen sechs Monaten in Neuseeland vielen Katzen begegnet und mich dazu entschieden euch alle Katzen zusammen zu zeigen. Natürlich war keine Katze hier so schön wie Findus, der zuhause auf mich wartet.

To all who have already wondered that there were no cats to see on my blog, now I will show you the complete range. Of course, in my six months in New Zealand, I met many cats and decided to show all the cats together. Of course, no cat here was as beautiful as Findus waiting for me at home.

Das Sponsoring-Team ist da

Am 4. März war es schließlich soweit, dass ich mich in den Bus zum Flughafen gesetzt habe. Nicht aber etwa um nach Hause zu fliegen. Gegen Mittag habe ich meine Eltern in Auckland am Flughafen abgeholt und sie standesgemäß mit zwei Flaschen L&P in Empfang genommen. Nach ihrem vierzehn stündigen Flug mit dem A380 von Dubai ging es den beiden überraschend gut und so entschloss ich mit ihnen Auckland zu erkunden. Neben der Queen Street stand der Yachthafen auf dem Programm, in dem zur Zeit das Volvo Ocean Race pausierte und aus Hongkong gekommen war. In den Tagen davor habe ich bereits alle Attraktionen, die das Rennen gegen Mikroplastik aufgebaut hat, besucht und auch auf der Volvo Party gewesen, welche in einem großen Volvo Pavillon stattgefunden hat. Daher konnte ich nun meinen Eltern hier alles zeigen und ihnen die neue Fahrzeugpalette von Volvo zeigen. Mal sehen ob das nächste Auto immer noch vier Ringe trägt;) Zum Abend hin sind wir noch auf das Laternen Fest auf dem Museumshügel gegangen. Am nächsten Tag stand dann noch Mount Victoria auf dem Sightseeing Plan, welcher eine hervorragende Aussicht über die gesamte Bucht bietet und zum Abendessen im Headquarter mit anschließendem Abendspaziergang durch die Stadt. Der dritte Tag war dann schließlich der Tag an dem wir unseren Campervan abgeholt haben und es mit unserem Abenteuer im Maui losgeht.

On the 4th of March, I finally got on the bus to the airport. But not to fly home. At noon I picked up my parents in Auckland at the airport and welcomed them with two bottles of L&P. After their fourteen-hour flight on the A380 from Dubai, the two were surprisingly well and so I decided to explore Auckland with them. First the Queen Street and the marina, where the Volvo Ocean Race was currently pausing and coming from Hong Kong. In the days before I have already visited all the attractions that are built up for the race against microplastics and also been at the Volvo party, which took place in a large Volvo pavilion. Therefore, I could now show my parents everything and show them the new vehicle range of Volvo. Let’s see if the next car still wears four rings;) In the evening we went to the lantern party on the museum hill. The next day Mount Victoria was on the sightseeing plan, which offers a great view over the bay and dinner at the headquarter followed by an evening walk through the city. The third day was finally the day we picked up our campervan and our adventure in the Maui begins.

Auckland – Video

Die letzten Tage bevor ich meine Eltern am Flughafen in Empfang nehme habe ich in Auckland verbracht und obwohl ich schon vier mal in der Stadt war, habe ich neue und wunderschöne Ecken entdeckt.

Before I pick up my parents at the airport I spent the last few days in Auckland and even though I have been there four times I found new interesting and beautiful spots around.

Mount Maunganui – Video

Meine Zeit ohne Eltern in Neuseeland geht zu Ende, doch bevor ich mit diesen die letzten drei Wochen meiner Zeit in Neuseeland verbringe, wollte ich nochmal an den wohl besten Ort Neuseelands. In Mount Maunganui hat es mir am besten gefallen, daher wollte ich unbedingt noch einmal wiederkommen.

The time without my parents in New Zealand is nearly over but before I will travel around with them for the last three weeks of my journey I wanted to go back to one of the best places in New Zealand. In Mount Maunganui I had the best time of my journey through the country.

Ein Zweites Zuhause

Die letzten drei Wochen bevor meine Eltern kommen wollte ich an dem Ort in Neuseeland verbringen, der mir von allen am besten gefallen hat. So ging es für Anna, Vivi und mich von Wellington für eine Nacht nach Auckland. Anschließend bin ich mit dem Bus zurück in die Pacific Coast Lodge nach Mount Maunganui gefahren. Ein Ort an dem ich bereits von Anfang November bis Ende Dezember war und der mir von allen Orten am besten gefallen hat. Schon bei der Ankunft habe ich viele bekannte Gesichter wiedergesehen. Neben den wunderschönen Stränden und der Natur rund um den Mount war es toll die letzten Wochen mit Freunden zu verbringen und sogar noch unerwartet einen sehr gut bezahlten Job für eine Woche zu bekommen. Am meisten habe ich mich während der  Zeit am Mount über den spontanen Besuch von Lea für eine Nacht und natürlich auch meinen Geburtstag mit den Leuten aus der Pacific Coast Lodge zu feiern gefreut. Auch wenn das Hostel und Mount Maunganui nicht zu den atemberaubendsten Ecken Neuseelands gehört, so war die Zeit, die ich hier verbracht habe, wirklich einmalig.

I wanted to spend the last three weeks before my parents arrive at the place I like most in New Zealand. So Anna, Vivi and me drove with the bus from Wellington to Auckland for one night. Then I took the bus back to the Pacific Coast Lodge in Mount Maunganui. A place where I spent my time from the beginning of November to the end of December and which I liked best of all places. Already on arrival I saw many familiar faces again. Besides the beautiful beaches and nature around the Mount, it was great to spend the last few weeks with friends and even unexpectedly get a very well paid job for a week. Most of all during the time at Mount I was happy about Lea’s spontaneous visit for one night and of course to celebrate my birthday with the people from the Pacific Coast Lodge. Although the hostel and Mount Maunganui are not among the most breathtaking corners of New Zealand, the time I spend here was truly one of a kind.

Christchurch – Video

Nach Milford Sound geht es über Invercargill und Mount Cook in die von Erdbeben zerstörte Stadt Christchurch. Durch die Erdbeben hat sich die Stadt neu entwickelt und bietet ihren ganz eigenen Charme.

After Milford Sound, we travel via Invercargill and Mount Cook to the earthquake-ridden city of Christchurch. The city has been redeveloped after the earthquakes and offers its own charm.