Schweiz? Colorado? Neuseeland!

Raus aus dem Süden und zurück in die schönen Ecken der Südinsel Neuseelands. Auf der Rückfahrt ein nächtlicher Stop in Queenstown und schon ging es morgens mit dem Stray Bus und einen nicht gerade motivierten Busfahrer der ironischerweise „Happy“ heißt vorbei an Cromwell zum Mount Cook. Auch wenn dieser sehr nah an der Westküste gelegen ist, ist dieser nur über eine Straße von der Ostküste erreichbar. Diese Straße zieht sich entlang des Lake Pukaki, der durch seine blaue Färbung wunderschöne und wirklich unbearbeitete Fotos wie Filter aussehen lässt. Am Ende des Sees ragt der höchste Berg Neuseelands wie auf der Toblerone Verpackung  mit seiner Schneespitze aus den anderen Bergen heraus. Da es am nächsten Morgen schon weitergeht beeilte sich der Busfahrer damit man noch zu einer der kurzen Wanderungen am Nachmittag aufbrechen konnte. Ich entschied mich für die zweistündige Wanderung zum Kea Lookout der einen unglaublichen Ausblick auf die Berge, das Eis und die Seen zulässt. Leider wurde mir gesagt, dass es noch schöner ist wenn man zum noch höher gelegenen Hooker Lake wandert, der vor dem Mount Cook gelegen ist und es ermöglicht an Eisschollen vorbei zu schwimmen. Am nächsten Morgen ging es dann zunächst die Straße entlang des Sees zurück und dann zum nächsten See wo die berühmteste Kirche Neuseelands steht, die Church of the Good Shepherd. Leider hatten nicht nur wir die Idee an der Kirche anzuhalten, sondern gleich 3 Reisebusse aus China. Es war unmöglich ein Foto ohne eine Person auf dem Bild zu machen und es war für die Personen aus unserem Bus schon spannender die Chinesen mit ihren klischeehaften monströsen Kameras und Selfie Sticks zu beobachten. Sind wir immer noch in Neuseeland?

Out of the South and back into the beautiful corners of the South Island of New Zealand. On the way back there was a night stop in Queenstown and in the morning it was time to catch the Stray Bus and a not really motivated bus driver who ironically has the name „Happy“ took us past Cromwell to Mount Cook. Although this is located very close to the west coast, this is only accessible via a road from the east coast. This road stretches along Lake Pukaki, which, through its blue color, makes it possible to take beautiful and unprocessed photos that look like filters. At the end of the lake, the highest mountain of New Zealand stands out from the other mountains with its snow peak, just like on the Toblerone packaging. Because we will leave the next morning, the bus driver hastened to arrive early at the Mount so we could go on one of the short hikes in the afternoon. I wanted to go for the two-hour hike to Kea Lookout, which offers incredible views of the mountains, ice and lakes. Unfortunately, I was told that it is even better to hike to the even higher Hooker Lake, which is located in front of Mount Cook and allows you to swim past ice floes. The next morning we went back the road along the lake and then to the next lake where the most famous church in New Zealand is located, the Church of the Good Shepherd. Unfortunately, not only we had the idea to stop at the church, but three coaches from China. It was impossible to take a picture without a person in the picture and it was even more interesting for the people from our bus to watch the chinese people with their stereotypical monstrous cameras and selfie sticks. Are we still in New Zealand?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s